Aktionstag der Klasse 5C zum Thema „Kinderrechte“

Anlässlich des bundesweiten Aktionstages zum Thema „Kinderrechte“ empfing die Klasse 5C der Gustav-Heinemann-Gesamtschule am 17. November 2016 den Bundestagsabgeordneten Dirk Heidenblut.

Die Schülerinnen und Schüler stellten ihre Plakate und Ideen zur Stärkung der Kinderrechte vor und diskutierten im persönlichen Austausch mit dem Essener Politiker. Die Klasse präsentierte ihr selbst gestaltetes Museum der Kinderrechte, welches auch beim kommenden Tag der offenen Tür am 26. November 2016 in Raum 113 besucht werden kann.

Im Mittelpunkt des Aktionstages standen Kinder aus aller Welt, denn jedes Kind hat Rechte – immer und überall. Das garantiert die UN-Kinderrechtskonvention seit dem 20. November 1989. Dazu gehören zum Beispiel die Rechte auf Nahrung und Wasser, auf Schutz vor Gewalt oder auf Beteiligung. Die Klasse hatte sich in den vergangenen Unterrichtsstunden im Rahmen des Faches Gesellschaftslehre ganz intensiv mit den Kinderrechten beschäftigt. „Es ist wichtig, dass Kinder und Jugendliche ihre Rechte kennen und einfordern können. In der Politik werden sie noch zu oft übersehen“, so das Fazit der Klasse, die ab sofort mit einer Pfandflaschenecke Spenden für UNICEF sammeln wird.

Kinder wissen selbst am besten, was sie bewegt und wo sie Handlungsbedarf von Seiten der verantwortlichen Politiker sehen. Der Aktionstag Kinderrechte gibt ihnen Gelegenheit zum direkten Austausch mit den politischen Entscheidungsträgern.

Weitere Informationen zum Aktionstag gibt es online auf www.aktionstag-kinderrechte.de.

tl_files/aktuelles/julai/IMG_7105.jpg

tl_files/aktuelles/julai/IMG_6681.jpg

Zurück