LET´S GET LOUD ON BROADWAY

 

Bandprobe im Ruhrtalhaus

 

Konzentrierte Anspannung und Stille im Probenraum des Ruhrtalhauses Mülheim. Alle 28 Schülerinnen und Schüler der Bigband und des Projektkurses Musik schauen nach vorne auf den Musiklehrer und warten auf ihren Einsatz. Auf dem Probenplan stehen heute die Evergreens LET´S GET LOUD und ON BROADWAY. Mit großer Motivation und Durchhaltevermögen werden verschiedene Musikstücke für den Auftritt bei den großen Frühlingskonzerten im März erarbeitet.

Nina: „Neben der harten Arbeit wird natürlich auch mal Pause gemacht. Zusätzlich werden Filmabende veranstaltet. Dadurch wird ein schönes Gleichgewicht zwischen Spaß und Arbeit geschaffen, was für eine glückliche und harmonische Stimmung sorgt.“

Für die große Unterstützung bei der Durchführung der Intensivprobe sei hier allen Helferinnen und Helfern ganz herzlich gedankt, den Eltern für den Transport der Instrumente, Frau Baumann für die zuverlässige Betreuung, Marcin Langer und Mitch für die musikalischen Zusatzproben und natürlich unserem Herbergsvater Mirek, der uns wie immer alle Freiheiten und Möglichkeiten seines Hauses geboten hat.

Termine unserer Frühlingskonzerte: Dienstag, 20.03.; Mittwoch, 21.03. und Donnerstag, 22.03.2018 jeweils um 19:00 Uhr

 

Nina Otte und Wilfried Verholen

 

 

 

 

„Feeling Good“ – Unsere Bigband auf Intensivprobe

Ein Bericht von Paul Kahl, Michelle Franz, Annabel Braun und Zitaten der Teilnehmer
„Die Fahrt hat mir sehr viel gebracht. Es hat dazu auch noch Spaß gemacht.“ Wie jedes Jahr waren auch diesmal die Schülerinnen und Schüler der Bigband auf einer Intensivprobe als Vorbereitung auf das Schulkonzert im April 2017. Die Probe fand im Ruhrtalhaus Mülheim statt, wo wir von unserem Herbergsleiter Mirek hervorragend bekocht wurden. „Es war lustig! Sehr intensive Proben! Leckeres Essen!“ „Ich möchte beim nächsten Mal wieder Schokopudding!“ “Das Essen war sehr fein, selbst die Veganer bekamen ein Schwein“.  
Jetzt mal Spaß bei Seite. Dabei waren Saxofonisten, Pianisten, Schlagzeuger, Gitarristen, E-Bassisten, Flötisten und Sängerinnen und Sänger vom 7. – 12. Jahrgang. Am Dienstag waren sogar unser Schlagzeuglehrer Mitch und der Saxofonlehrer Herr Langer da und gaben der Probe richtig Schwung. „Eine sehr harmonievolle Fahrt mit vielen neuen Musikerfahrungen.“
Einige Stücke wurden neu einstudiert oder aufgefrischt: „Feeling Good“, „For The longest Time“, „Sway“ und „Mercy, Mercy, Mercy“.  Zwar war es für die Schüler kein Zuckerschlecken, aber sie haben es mit Bravour gemeistert. „Wir waren immer motiviert – außer auf den Wanderungen, die bekannterweise zum Pflichtprogramm von Frau Baumann und Herrn Verholen gehörten.“
Man konnte sehen, wie sich die Schüler immer mehr zusammenfanden und sich immer besser verstanden. Durch diese Harmonie fühlten sich alle sehr gut aufgehoben, die Proben liefen dadurch noch besser. Was die Schüler auch zusammengeschweißt hat, waren die wenige Freizeit und die musikalischen Lehrfilme, die Miguel für uns ausgesucht hatte. Insgesamt hatten wir viel Spaß, trotz der großen Altersunterschiede. Schlussendlich hat die Intensivprobe der Bigband große Fortschritte und Sicherheit gebracht, was das Publikum bei den Konzerten dann sehen kann.
„Ich danke allen, die dabei waren! Auf 100 weitere Bigband-Fahrten!“


Konzerttermine: 04., 05. und 06. April 2017, jeweils um 19:00 Uhr

Intensivprobe der Big Band im Ruhrtalhaus

Viel Musik und köstliche Nachspeisen
Immer wieder aufregend ist es für die Schulband der Gustav-Heinemann-Gesamtschule, eine mehrtägige Intensivprobe außerhalb der Schule abzuhalten. Diesmal war die 24-köpfige Band im Ruhrtalhaus in Mülheim zu Gast, um sich auf das große Schulkonzert im März vorzubereiten. Neben einigen aktuellen Hits standen Klassiker wie „Caravan“ und „Brazil“ auf dem Probenplan.
Auf die Frage, was den Schülerinnen und Schülern denn hier im Ruhrtalhaus besonders gut gefalle, antwortete Anna ganz spontan: „Das tolle Essen!“. Nico ergänzte sofort: „Vor lauter Schokoladenpudding kann ich mich gar nicht auf die Probe konzentrieren.“
Zur Tradition geworden sind inzwischen auch die nachmittäglichen „Pflichtwanderungen“ an der frischen Luft sowie die abendliche Filmvorführung von Musikfilmen, wobei ganz eindeutig der Kinoabend bei den Schülern beliebter ist als das Wandern.
Ausgenommen von den Wanderungen waren lediglich die Abiturienten Marie, Anna, Fabian, Alexander und Hendrik. Sie studierten in Eigenregie einige Stücke ein. Leider waren sie zum letzten Mal dabei. Seit dem 5. Schuljahr haben sie insgesamt 63 Konzertstücke entweder als Solist oder Begleiter mitgestaltet. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung und vielen Dank für so viel Engagement!
Am 1., 2. und 3. März werden dann neben der Big Band noch weitere 200 Schülerinnen und Schüler unserer Schule viele mitreißende Konzertstücke präsentieren, die sie in den letzten Monaten im Musikunterricht einstudiert haben. Wir hoffen wie immer auf ein ausverkauftes Forum und wünschen jetzt schon viel Vorfreude auf die Konzerte!

files/berichte/Big Band/2016/P1030566 (2).JPG


Wilfried Verholen / Fotos: Uta Baumann

Offene Türen
an der Gustav-Heinemann-Gesamtschule in Essen
am Samstag, den 28.11.2015

Der „Gustav-Tag der offenen Tür“ war ein voller Erfolg.


Wie in jedem Jahr öffneten wir unsere Türen, um allen interessierten Schülern und Eltern
unser Schulleben in seiner ganzen Vielfalt zu präsentieren.
Jedem Menschen mit seinen individuellen Anlagen möglichst gut gerecht zu werden und
ihm die besten Zukunftschancen zu eröffnen, das ist Ziel unserer schulischen Arbeit.
Damit sich hiervon alle Interessierten ein Bild machen und einen Einblick gewinnen können
in das große Angebot an Fächern, Fördermöglichkeiten und Projekten, öffnete unsere
Schule am Samstag, den 28. November 2015, ihre Türen.
Nicht nur Eltern und Kinder aus den 4. Grundschulklassen kamen zahlreich zu Besuch,
sondern auch unsere Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern nutzten den Anlass, um
beispielweise die Vielzahl der zusätzlichen Fördermöglichkeiten oder die Informationen
und Angebote zur individuellen Gestaltung der Schullaufbahn und Berufsorientierung noch
genauer kennenzulernen.


Wir alle hatten lange auf diesen wichtigen Tag hingearbeitet und wurden durch die
zahlreich erschienenen Gäste und die positiven Rückmeldungen vieler interessierter
Schüler und Eltern belohnt.
Auch bei dieser Veranstaltung waren wieder einmal alle Kolleginnen und Kollegen mit
ihren Schülerinnen und Schülern vertreten und trugen gemeinsam mit tatkräftigem Einsatz
und Motivation zum guten Gelingen bei.


Die Begrüßungsveranstaltung im Forum unserer Schule wurde von der Klasse 5C und 5E
unter Leitung von Herrn Verholen musikalisch begleitet.
Neben vielen Experimentier- und Mitmachangeboten gab es zahlreiche Möglichkeiten,
sich in Gesprächen mit Kolleginnen und Kollegen und auch mit unseren Schülerinnen und
Schülern, in Informationsveranstaltungen oder an Informationsstände über unsere
pädagogische und unterrichtliche Arbeit zu informieren.
Die von Schülerinnen und Schülern begleiteten Rundgänge führten unsere Gäste an
zahlreichen Schwerpunkt-Stationen unserer schulischen Arbeit vorbei:


• Sprachendorf Englisch, Französisch, Türkisch, Latein
• Wir sind Europaschule
• Die Lesung in unserer Jugendbibliothek
• In der Jugendbibliothek präsentierten unsere Schülerinnen und Schüler der Klasse
5E ihre spannenden Gruselgeschichten. Garantiert nichts für schwache Nerven.
• Naturwissenschaften: Robotik, Skelette basteln, chemische
Demonstrationsexperimente, „Phänomene“: Kleine physikalische Experimente als
Demonstration und zum Ausprobieren, Weihnachtsbeleuchtung, Herstellung von
Naturkosmetik
• Arbeitslehre Technik: Unterrichtseinblicke in die praktische Arbeit im
Technikunterricht des 6. Jahrgangs, Freies Arbeiten für alle Interessierten
(Laubsägearbeiten)
• Sportunterricht: Tischtenniswedelparcours, Erlebnissportparcours und Baseball
• Kunstunterricht und Mitmachprojekte (Tiere verstecken, Lesezeichen basteln,
Henna etc.)
• Musikunterricht und Musikprojekte
• Fachunabhängiger Ausgleichunterricht
• LionsQuest
• Weihnachtsbasteln – zahlreiche Mitmachaktionen
• Sprachförderung, LRS-Training, TASTE
• Schülerbuch, Stundenplan, Klassendienste, Vertretungsordner, Regeln an der
GHGe

Unsere Schlemmermeile durfte natürlich auch nicht fehlen. Für das leibliche Wohl mit
zahlreichen Köstlichkeiten wurde bestens gesorgt.


Unser Gustav-Tag fand seinen Abschluss mit der Premiere des bezaubernden
Wintermärchens „Der arme Müllerbursche und das Kätzchen“. Unser alljährliches
Wintertheater-Projekt findet in diesem Jahr bereits zum 18. Mal statt und wieder öffnete
sich der Vorhang für die Vorstellung der 80 Schülerinnen und Schüler, die mit ihren
Lehrerinnen und Lehrern ein Wintermärchen eingeübt haben, welches zum Lachen,
Träumen und Genießen einlädt.


Alles in allem war der 28.11.2015 ein rundum gelungener Tag, der nicht nur die Vielfalt der
erzieherischen und unterrichtlichen Arbeit, sondern auch das große Engagement der
Eltern- und Schülervertretung unserer Gemeinschaft zeigte.
Wie erfolgreich wir wieder gemeinsam unsere Gäste von unserer schulischen Arbeit überzeugen
konnten, werden auch die im nächsten Jahr anstehenden Anmeldungen zum neuen
Jahrgang 5 und 11 zeigen. Durch die hohen Gustav-Anmeldezahlen der letzten Jahre,
den weiterhin so positiven Zusprüchen und den vielen Gesprächen mit interessierten
Eltern haben wir natürlich auch für das Schuljahr 2016/17 ein sehr gutes Gefühl.

Herzlichen Dank allen Beteiligten für ihren tollen Einsatz, ihr freundliches Zugehen auf
unsere Gustav-Gäste und ihren Ideenreichtum, mit dem wir gemeinsam ein
eindrucksvolles Programm präsentiert haben.


Zahlreiche Einblicke in diesen gelungenen „Gustav-Tag“
können Sie unten entnehmen.
Viel Vergnügen dabei!
Wir freuen uns auf die nächsten „Gustav-Tage“
in 2016 und Ihren Besuch!

 

 

 

Zurück zum Artikel: Abenteuer Intensivprobe

Thank you for the Music

Schulkonzerte 2016 an der GHG

Als am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag nicht weniger als 240 Schülerinnen und Schüler aus unseren Musikklassen, Arbeitsgemeinschaften und Oberstufenkursen die Bühne rockten, war das Publikum begeistert und spendete reichlich Applaus. Wie immer wurde ein abwechslungsreiches Programm aus Rock-, Pop- und Jazzstücken präsentiert. Ein Jahr lang haben die Vorbereitungen gedauert, wobei in den letzten Wochen sogar in den Pausen und nach Schulschluss unermüdlich geprobt wurde.

 „Da sind wir wieder!“ Mit diesem schwungvollen Ausruf begrüßte Lukas aus dem fünfköpfigen Moderatorenteam - bestehend aus Blessing, Justin, Paul und Joline  (alle 7D) - das staunende Publikum. Im Hintergrund spielte gleichzeitig die „Band des 5. – 13. Jahrgangs“ mit 65 Kindern mitreißend den Klassiker „Caravan“ in einer temperamentvollen  Bearbeitung einer Balkan-Brassband. Auch alle folgenden Stücke, u.a. „La Bamba“, „Dear Future Husband“, „Watermelon Man“, „Astronaut“, „I need a Dollar“ und „Secrets“, wurden mit viel Spielfreude und Musikalität von den Schülern der Sekundarstufe I performt.

Der Auftritt der Lehrerband beendete traditionell den ersten Teil des Konzertes. Bei „Skyfall“  wurde Frau Sons als Solistin und „Chefin der Lehrerband“ begleitet von „sechs alten Männern, die glücklicherweise nur im Halbdunkel spielten“.

Denise und Laura aus dem 11. Jahrgang führten nach der Pause mit witzigen Moderationen durch das Programm der Oberstufe. Hier waren ganz klar „Mercy“ (Grundkurs 12) und „Englishman in New York“ (Big Band und Projektkurse) die Publikumsfavoriten.

Beim letzten Auftritt der Abiturientinnen Anna (Gesang), Marie (Saxofon), Alexander (Gitarre, Klavier, Mischpult), Fabian (E-Bass) und Hendrik (Schlagzeug) rollten viele Tränen. Sie waren vom 5. Schuljahr an mit großem Engagement dabei. Dabei standen sie nicht nur mit ihren Instrumenten auf der Bühne. Auch hinter der Bühne beim Einsingen und Stimmen der Instrumente und durch Erledigung von organisatorischen Aufgaben haben sie in den letzten Jahren wesentlich zum Gelingen unserer Konzerte beigetragen. Herzlichen Dank!

Der Dank bezieht sich auch auf die Schülerinnen und Schüler des Technikteams und der Leitung von Herrn Drügge und Herrn Lambach. Durch abgestimmte Beleuchtung, künstlichen Nebel und andere Effekte wurden die Bühnendarbeitungen professionell ins rechte Licht gesetzt.

Nach dem Konzert ist vor dem Konzert. Alle freuen sich schon jetzt auf die nächsten Vorstellungen. Bis dahin dauert es ja nur noch ein Jahr. Thank you for the Music!

files/berichte/Schulkonzert 2016/Schulkonzert 2016-6.jpg

Wilfried Verholen / Fotos: Ecki Holfeld und Ingo Meyer